Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf unserem Internet-Blog. Die Arbeitsgruppen der Lokalen Agenda21 Kleinmachnow berichten hier über aktuelle Projekte und  Aktivitäten und weisen auf Termine und Veranstaltungen hin.

Alle Beiträge erscheinen auch auf unserer Facebook-Seite.

 

 

 

Werbeanzeigen

Kleinmachnow – nur Mittelmaß

Im aktuellen ADFC-Fahrradtest schneidet die Gemeinde Kleinmachnow wie erwartet nur mittelmäßig ab, die Ergebnisse haben sich sogar verschlechtert.

Alle Ergebnisse hier.

Markt der Möglichkeiten im Neue Energien Forum Feldheim

Im April findet erstmals der „Markt der Möglichkeiten – klimafreundlich in PM“    statt.

Dies ist eine Hausmesse mit Angeboten aus der Region für die Region rund um Klimaschutz und Erneuerbare Energien.

Termin: Samstag, 27.04.2019, ab 14 Uhr Markt der Möglichkeiten und Tag der offenen Tür mit Attraktionen für die ganze Familie, Eintritt frei,

ab 17 Uhr klassisches Konzert „Stardust Sinfonie“ mit Bildern der Erde, Eintritt frei.

Ort: Neue Energien Forum Feldheim, Lindenstr. 11, 14929 Treuenbrietzen Ortsteil Feldheim.

Anfahrt: es ist ein ehrenamtlicher Shuttle-Service ab / zum Bahnhof Treuenbrietzen eingerichtet, Tel. 0162 711 5850, Danke Herr Lukas!!

Fahrradfahrer erhalten eine Anerkennung. Feldheim liegt auch am Jakobsweg.

Themen: Naturdämmstoffe, Energieberatung, Urlaub in der Region (Fläming statt Flugreise), PV-Anlagen fürs Eigenheim, Solarthermie, Geothermie, Wärmetauscher, Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt, regionale Produkte,, Lösungen zur Klimafolgenanpassung, intelligente Stromzähler und digitale Lösungen zum Energiesparen, Ideen zum Nutzen und Nachmachen, Erlebniszelt für Kinder, abends Konzert + Show

 Gesucht: Aussteller rund um PV, Solarthermie, Geothermie, Anmeldung für Aussteller bei B. Ral, Tel. 033841 65382.

Die Standgebühr übernimmt das Projekt Klimaschutz der TGZ PM GmbH im Auftrag und mit Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

 

Hinweis: Am gleich Tag findet der Tag der Elektromobilität in Kleinmachnow statt, wir berichteten. Ab 16 Uhr findet eine gemeinsame Ausfahrt von Elektrofahrzeugen nach Feldheim statt.

Landkreis Potsdam-Mittelmark hat endlich ein Klimaschutzkonzept

Das kürzlich beschlossene Klimaschutzkonzept des Landkreises Potsdam-Mittelmark ist nun online verfügbar, zu finden ist es auf den Klimaschutz-Infoseiten des Landkreises.

Unser großer Dank geht an Frau Barbara Ral, Klimaschutzmanagerin des Landkreises. Sie wird auch auf dem Tag der Elektromobilität am 27.4.2019 (10-16 Uhr, Parkplatz Rammrathbrücke, Kleinmachnow) zu Gast sein.

Wir wünschen uns, dass die Maßnahmen so bald als möglich umgesetzt werden, natürlich leisten auch wir als Lokale Agenda21 Kleinmachnow, unsere Beitrag. Wir sind aber vor allem auf die Mitwirkung engagierter Bürgerinnen und Bürger angewiesen, denn Klimaschutz „fällt nicht vom Himmel“, sondern muss aktiv gestaltet und umgesetzt werden – nach wie vor leider gegen viele Widerstände und gegen Desinteresse, welches auch wir auf kommunaler Ebene immer noch erleben müssen.

 

Solarboom 2018: Brandenburg auf Platz 2

2018 hat der Ausbau bzw. Neubau von Photovoltaikanlagen (direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom) einen Boom erlebt. In der aktuellen Auswertung belegt Brandenburg nun den 2. Platz, hinter Bayern. So wurden 2018 mehr als 300 MW neue Solarleistung ans Netz angeschlossen, damit sind nun insgesamt 3,7 GW an Solarleistung am Netz, die zuverlässig Tag für Tag große Mengen sauberen Strom ins Netz liefern.

Weitere Informationen finden Sie hier.

SharedScreenshot

Kochen mit der Sonne

Ich hatte die Gelegenheit, an einem Workshop der VHS-Zehlendorf mit dem Titel „Wir bauen einen Solarofen“ mitzumachen. Es waren zusammen etwa 12 Teilnehmer*innen, dazu der Dozent, Herr Dr. Ehmler, der uns den vom ihm entwickelten „Lightoven“ vorstellte und das Funktionsprinzip erläuterte. Anschließend ging es an die Arbeit und aus alten Plakaten, etwas Reflektionsfolie und ein paar Schrauben entstand in etwa 20 Minuten der erste Solarofen.

IMG_20190226_192057

Zuerst mussten die beiden A2-Platten aus Hohlkammerprofil mit der Refektionsfolie beklebt werden, was zu zwei am besten geht. Anschließend die markierten Löcher ausstanzen und entlang der vorgezeichneten Linien etwas ausschneiden. Anschließend werden die Teile mit wenigen Schrauben fixtiert – fertig.

IMG_20190226_190338

Die spezielle Form des Solarofens bewirkt, dass sich die eintreffenden Sonnenstahlen im einem senkrechten Streifen bündeln, in den der Kochtopf gestellt und damit stark aufgeheizt wird. Die Heizleistung kann dabei bis zum 500 Watt betragen (je nach Sonnenstand und Einstrahlung), ausreichend um Temperaturen über 100 Grad zu erzielen.

Zusammengeklappt ist der Ofen kaum größer als DIN A4 und ca 3 cm dick. Somit kann er problemlos überall verstaut oder z.B. zum Camping mitgenommen werden. Auch als „Notofen“ geeignet…wenn man der Strom ausfallen sollte.

Heute wollte ich den Ofen auch gleich ausprobieren und erst einmal ganz simpel etwas Eintopf aufwärmen. Die Sonne lacht vom Februarhimmel, sollte kein Problem sein.

IMG_20190227_113007

Ich stelle den Ofen in den Garten, richte ihn zur Sonne aus (am Ofen ist eine Positionierungshilfe angebracht) und stelle das Gefäß auf einem Metallständer in den Ofen. Man merkt sofort, wie warm, fast heiß, es dort ist.

Mit einer Thermographiekamera, die Wärmestrahlung in sichtbare Bilder wandelt, erkennt man sofort, dass der Ofen funktioniert. Bereits nach 3 Minuten erreicht das Kunststoffgefäß am Rand 90 Grad.

IR_3116

Das Fadenkreuz zeigt auf den Gefäßrand, dahinter sieht man die Reflektion der Wärmestrahlung (Gefäß mehrfach sichtbar).

Nach weiteren 7 Minuten kann ich die Suppe essen, sie hat 60 Grad erreicht – schon zu heiß. Die Mikrowelle ist aus geblieben, kein Stromverbrauch nötig.

Ich werde in den nächsten Wochen damit experimentieren und freue mich auf mein erstes „Solarbrot“.

Wer mehr wissen möchte, kann die Homepage des Lightovens besuchen und dort ggf. auch einen fertigen Solarofen, einen Bausatz oder Zubehör und Werkzeug bestellen. Besichtigt und ausgeliehen werden kann das Ofen bei uns. Bitte melden Sie sich dazu über das Kontaktformular.

 

 

 

 

 

Tag der Elektromobilität

Am Samstag, 27.4.2019, veranstalten wir gemeinsam mit der privaten Interessengemeinschaft Elektromobilität Berlin-Brandenburg den Tag der Elektromobilität im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Alle Informationen zu dieser Veranstaltung präsentieren wir Ihnen in Kürze an dieser Stelle; bitte schauen Sie dazu auch hier.

Prima-Klima-Mieter Fritsche/Sachs – Bericht III. Quartal

Heute beginnt das IV. Quartal und somit auch das Letzte unseres Prima-Klima-Mieter Projekts. In den ersten 3 Quartalen (November 2017 bis Juli 2018) hat sich bei uns sehr viel verändert, worüber wir ja bereits zum Teil berichtet haben. Neu ist, dass wir im Juni unseren Plasma-Fernseher und im Juli unsere Kühlgefrierkombi gegen neue energieeffizientere Geräte ersetzt haben (siehe Foto). Somit gibt es in unserem Haushalt keinen Stromfresser mehr, was sich wesentlich auf unseren Stromverbrauch auswirkt. So hatten wir im Mai einen Stromverbrauch von 258 kWh, im Juni 245 kWh und im Juli nur noch 183 kWh. Allerdings haben wir seit dem 02. Juli das Solarmodul von Herrn Affeldt wieder bekommen, welches er Mitte Mai abgebaut hatte. Da ja in letzter Zeit nur Sonne scheint, profitieren wir natürlich sehr von diesem Solarmodul. Unser Gasverbrauch ist natürlich in den Sommermonaten sehr niedrig. Anders sieht es mit unserem Wasserverbrauch aus. Durch die langanhaltende Trockenheit verbrauchen wir sehr viel Wasser. In unserem letzten Bericht haben wir von durchschnittlich 2,5 m³ pro Woche gesprochen. Jetzt sind es im Durchschnitt 7,5 m³. So ist es aber nun mal, dass man im Sommer nicht heizen muss und im Winter nicht wässern. Grundsätzlich zählt der Durchschnittsverbrauch im Jahr und dazu warten wir das letzte Quartal nun erst einmal ab. Was wir mit unseren neuen Geräten an Energie sparen wird sich dann auch erst ein Jahr später deutlicher zeigen.

Mit freundlichem Gruß

gewog Kleinmachnow mbH

i. A. Gabriele Sachs

– Hausverwalterin –

Tel. 033203 3055-10

info

www.gewog-kleinmachnow.de

Gemeindliche Wohnungsgesellschaft

Kleinmachnow mbH – gewog –

Rodelberg 2, 14532 Kleinmachnow

vertreten durch:

Geschäftsführerin Katja Schmidt

Prokurist Christian Gröne

Vorsitzender des Aufsichtsrates: Maximilian Tauscher

Registergericht: Potsdam HRB 1574

USt-ID: DE 138455136

Haftungsausschlusserklärung:

Diese E-Mail und ihre Anhänge enthalten vertrauliche und/ oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der rechtmäßige Empfänger sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail und ihre Anhänge in Ihrem System. Beachten Sie bitte, dass jede Form der unautorisierten Nutzung, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail nicht gestattet ist.

Die Gemeindliche Wohnungsgesellschaft Kleinmachnow mbH – gewog – haftet nicht für die Auslassungen oder Fehler in dieser E-Mail und/ oder ihren Anhängen, die aufgrund der Übersendung der E-Mail auftreten oder für Schäden, die infolge unerlaubter Änderungen des Inhalts dieser E-Mail und/ oder ihrer Anhänge entstehen.

P Sparen Sie pro Seite ca. 200 ml Wasser, 2 g CO2 und 2 g Holz.
Drucken Sie daher bitte nur, wenn es wirklich notwendig ist.