rbb Bericht zu kleinen, steckbaren Solarstromsystemen

Julian Affeldt, Mitglied der AG Energie und Klimaschutz, und andere berichten über steckbare Solarstromsysteme im rbb:

http://mediathek.rbb-online.de/tv/SUPER-MARKT/Solaranlage-Kraftzwerg-auf-dem-Balkon/rbb-Fernsehen/Video?bcastId=42596636&documentId=52751942

Advertisements

KlimaKino im Schaukasten

Seit heute hängen unsere Plakate mit der Einladung zum KlimaKino am 7.6. in den Kleinmachnower Kulturschaukästen.

NOx-Messungen starten am 1.6.

Heute kam das Päckchen mit den beiden Passivsammlern für die Stickoxid-Messung in Kleinmachnow. Gemessen wird an zwei Standorten im Ort vom 1.6. bis zum 1.7.2018

Die Messungen sind Teil der Aktion "Decke auf wo atmen krank macht" der Deutschen Umwelthilfe.

NOx-Messungen in Kleinmachnow

Breaking News: Die EU-Kommission hat heute Deutschland und weitere Länder wegen zu hoher Luftbelastung verklagt. Gleichzeitig haben wir heute Nachricht erhalten, dass Kleinmachnow ausgewählt wurde, um hier vor Ort NOx-Messungen durchzuführen. Endlich erhalten wir genaue Messwerte über die Luftqualität in unserer Gemeinde. Die Messungen werden am Juni stattfinden.

Mehr zur Messaktion hier: https://www.duh.de/abgasalarm/

Prima Klima Mieter Fritsche/Sachs

Hallo Prima-Klima Freunde,

am 30. April 2018 endete das II. Quartal unseres Prima-Klima-Mieter Projekts. Zusammenfassend können wir sagen, dass in unserem Haushalt durchschnittlich 2,5 m³ Wasser in einer Woche verbraucht wird. Da wir am 15. April 2018 unseren Pool im Garten aktiviert haben, werden die Wasser- und Stromkosten sicher etwas ansteigen, wobei wir das Poolwasser über den Gartenwasserzähler beziehen, was auch für die Bewässerung des Gartens zutrifft. Etwa 9 m³ Gartenwasser wurden für die Reinigung und Befüllung des Pools verbraucht. Die Sandfilteranlage für unseren Pool läuft natürlich auch über unseren Stromzähler. Da es bei uns im Moment kein Einsparpotential gibt, hat uns Herr Affeldt am 30.04.2018 ein Solarmodul (siehe Foto) in den Garten gestellt. Damit wird Energie erzeugt, sobald die Sonne kräftig rauf scheint. Und wir haben es überprüft. Der Stromzähler steht still, obwohl wir 2 Kühlschränke und 1 Steckerleiste im Wohnzimmer (Internet) in Betrieb haben. Dafür ist also nur eine Außensteckdose und viel Sonne erforderlich. Das finden wir wirklich super. Da wir ja jede Woche unsere Zählerstände notieren, sind wir gespannt, was im Mai so an Energie eingespart und durch das Solarmodul erzeugt wurde. Anhand der Ablesungen in den letzten 2 Quartalen haben wir einen wöchentlichen Stromverbrauch von ca. 64 kWh. Unser Gasverbrauch ist in dieser Jahreszeit natürlich niedriger, als in den Wintermonaten. Im Februar 2018 hatten wir einen wöchentlichen Gasverbrauch von durchschnittlich 75 m³ und im Vergleich zum April 2018 nur 24 m³. Das soweit zu unserer Zusammenfassung der ersten 2 Quartale des Prima-Klima Projekts. Wir freuen uns schon auf die kommenden Stromablesungen, um zu sehen, was uns das Solarmodul bringt. Bis dahin verbleiben wir mit sonnigen Grüßen

Die Prima-Klima Mieter Familie Fritsche/Sachs

Pedelec-Projekt jetzt mit „Mehr-Wert“

Unser Pedelec-Projekt ist sehr erfolgreich in die neue Saison gestartet, die Räder sind sehr nachgefragt und eine rechtzeitige Reservierung bei unserem Standortpartner, dem SenVital (Tel. Kleinmachnow 60010), wird empfohlen.

Wir legen aber nun noch etwas Drauf: Alle Interessenten, die ein Pedelec ausleihen, erhalten zusätzlich beim SenVital 2 LED-Leuchtmittel sowie Infomaterial zur AG Energie- und Klimaschutz der Lokalen Agenda21 Kleinmachnow.

Wir wünschen viel Spaß mit den Pedelecs, viel Freude an den LED-Leuchtmitteln und hoffen, dass Sie unsere Arbeit noch besser kennenlernen und vlt. Lust bekommen, uns zu unterstützen. Für eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Kleinmachnow.

LED spart Geld und Emissionen

Ein gelungenes Beispiel:

LED-Umstellung an Gymnasium

Schade, dass Kleinmachnow davon Lichtjahre entfernt ist. Dabei gibt’s doch Fördermittel ohne Ende.