Neue Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Kleinmachnow

Kleinmachnow erweitert massiv die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Nachdem am Rathaus Kleinmachnow (Adolf-Grimme-Ring 10) und am Hauptsitz der gewog (Rodelberg 48) bereits seit mehreren Jahren öffentlich nutzbare Lademöglichkeiten zur Verfügung stehen, werden diese nun bis Ende September 2019 um weitere 7 Ladepunkte ergänzt: im Bereich des Rathauses und des Rathausmarktplatzes, am August-Bebel-Platz, Thomas-Müntzer-Damm/Zehlendorfer Damm, am Parkplatz Rammrathbrücke (Freibad Kleinmachnow), im Bereich des Stolper Weges und am Adam-Kuckhoff-Platz

In einem weiteren Schritt soll am Rathaus Kleinmachnow eine Schnellladestation mit Gleichstromanschlüssen (DC) errichtet werden, an der E-Fahrzeuge in wenigen Minuten große Mengen Strom laden können. Diese ergänzt die dann bestehenden Wechselstrom-Ladestationen (AC) und richtet sich vor allem an Gäste, Besucher*innen des Rathauses, des Marktplatzes, an Mieter*innen und Wohnungseigentümer*innen ohne eigene Lademöglichkeit und an Reisende auf der A9, die kurz vor oder nach Berlin einen Ladehalt in angenehmer Atmosphäre einlegen möchten. Auch werden Flottenfahrzeuge, z.B. von Pflegediensten, und kommunale Fahrzeuge an der Schnellladestation schnell mit Strom geladen. Die Versorgung erfolgt an allen Ladestationen mit 100% Grünstrom.

Eine weitere Schnellladestation könnte am Europarc Dreilinden entstehen, diese dann jedoch in rein privater Hand. Verschiedene Anbieter wurden bereits darauf angesprochen.

Nach unseren Informationen soll auch eine Schnellladestation am Porschezentrum im Europarc-Dreilinden entstehen. Ob und wann diese installiert wird, können wir leider zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Fördermittel wurden jedoch beantragt.

Werbeanzeigen

Aus der AG-Sitzung vom 20.2.2018

Die AG Energie und Klimaschutz wird auch im Jahr 2018 mit Projekten die nachhaltige Entwicklung in der Gemeinde Kleinmachnow begleiten.
 
Voraussichtlich im April beginnt die dann bereits 4. Saison des Pedelec-Projektes. Kleinmachnower Bügerinnen und Bürger können dann wieder kostenlos und bis zu 14 Tage bis zu zwei Pedelecs (Elektrofahrräder) ausleihen und testen. Als Standortpartner steht uns weiterhin das SenVital am Rathausmarkt zur Verfügung.
 
Im Projekt PrimaKlimaMieter (siehe hier im Blog) geht in das 2. Quartal. Standen im ersten Quartal (November 2017 bis Ende Januar 2018) die Themen „Heizen“ und „Beleuchtung“ im Mittelpunkt, wenden wir uns nun ganz speziell dem Stromverbrauch und dann auch der Mobilität zu. Die bisherigen Ergebnisse lassen hoffen, denn der Stromverbrauch konnte bei einer Familie bereits tendenziell gesenkt werden. Auch sind die Optimierungsbemühungen im Bereich Heizung noch im Gang. Wir konnten nun u.a. veraltete Kühlgeräte identifizieren, auch ein großer Plasma-Flach-TV sorgt leider für hohen Stromverbrauch. Hier sind wir weiter daran, diese Problemfelder zu bearbeiten.
Von den 10 Balkonkraftwerken, die wir als Sammelbestellung mit großem Rabatt in Zusammenarbeit mit der regionalen Energiegenossenschaft beschaffen konnte, sind bereits fünf Stück verkauft; eins davon kann in der sehenswerten Dauerausstellung im Neue-Energien-Forum (NEF) in Feldheim (nahe Treuenbrietzen) besichtigt werden. Wir sind sicher, dass wir die restlichen fünf Systeme im Frühjahr abgeben können. Wer ein solches Solarsystem für die Steckdose zuhause testen will, kann sich bei uns melden.
Weiterhin verleihen wir zu Testzwecken: Strommessgeräte, Sparduschköpfe und programmierbare Heizkörperventile.
Knapp 1000 veraltete Leuchtmittel (Glühlampen, Halogenglühlampen und Energiesparlampen) konnten wir seit Beginn des LED-Tauschprojektes aus dem Verkehr ziehen; viele davon sogar noch originalverpackt…so werden die Stromfresser zum Glück niemals in Betrieb genommen. Ersetzt wurden diese durch hocheffiziente LED-Leuchtmittel. Alles hat in der Bibliothek Kleinmachnow angefangen und als Dank für das Engagement des Teams der Bibliothek haben wir gestern der Leiterin, Frau Fichtmüller, ein kleines Dankeschön in Form eines LED-Buches überreichen können. Angefertigt von einem Künstlerehepaar aus dem Landkreis. Die LED-Leuchtmittel konnten wir verteilen über Aktionen in der Bibliothek, im Rahmen des Kinderfestes, an die Mitarbeiter des SenVital und an die Beschäftigten im Rathaus Kleinmachnow…schade, dass gerade der Bürgermeister Michael Grubert nicht mitmachen wollte. So werden im Rathaus und in den kommunalen Gebäuden (Schulen, Kitas, Turnhallen…) immer noch veraltete und ineffiziente Leuchtmittel eingesetzt.
Im Jahr 2018 werden wir erneut am Kinderfest teilnehmen, aber auch im Rahmen der Woche der Sonne (Termin steht noch nicht fest).
Die Termine unserer AG-Sitzungen, zu denen wir Gäste recht herzlich einladen, entnehmen Sie bitte unserer Homepage (www.agenda21-kleinmachnow.de) oder unserer Facebook-Seite (https://www.facebook.com/lokaleagenda21kleinmachnow).